„Neue“ Diskussion um Hartz IV

Mittlerweile dürfte klar sein, dass wieder einmal eine entwürdigende Diskussion über Hartz IV im Umlauf ist. Sogar im Fernsehen in der sinnlos Talkshow „Hart aber fair“ oder so, wurde über Hartz IV „diskutiert“. Nun, ich möchte das nicht unbedingt diskutieren nennen, sondern viel mehr vorverurteilen.

Das Traurige daran ist, dass die Vorurteile aus beiden Lagern kommen. Das Traurige daran ist, dass keine Partei, Hartz IV als das sieht was es ist. Ungerecht und zwar für Alle. Arbeitende Menschen werden von Hartz IV genauso verarscht wie die Hartzer selbst und keiner will es sehen.

Begreift denn wirklich niemand, dass Hartz IV dafür da ist, ehrlich bezahlte Arbeit zu zerstören? Fragt sich denn wirklich niemand, weshalb in den letzten Jahren die Löhne so rapide gesunken sind, bzw. nicht angehoben wurden? Ist denn wirklich überhaupt nicht klar, dass kein Land auf der Welt jemals „gerechte“ Vollbeschäftigung im klassischen Sinne haben kann?
Ist es denn wirklich so unverständlich, dass ein Akademiker, wie ich, nicht jeden Drecksjob annehmen will? Ist es denn nicht verständlich, wenn Berufe durch den technischen Fortschritt weg fallen, diese Menschen nicht unbedingt umlernen wollen, können oder auf die Schnelle neue Arbeit finden?

Den dummen Deutschen ist immer noch nicht klar, dass nicht jeder Mensch für jede Arbeit geschaffen ist. Auch wenn das in die Köpfe mancher dummen Gutmenschlemmige einfach nicht rein geht, ist dies eine Tatsache!

Dieses Zitat, von wem es auch immer stammt (ob es wirklich von Albert Einstein stammt ist unklar) verdeutlicht meinen Standpunkt:

Jeder ist ein Genie! Aber wenn Du einen Fisch danach beurteilst, ob er auf einen Baum klettern kann, wird er sein ganzes Leben glauben, dass er dumm ist.

Leider geht das in die Köpfe der Menschen einfach nicht rein. Darum hat sich unser Bildungssystem immer noch nicht geändert, obwohl es schon längst überfällig wäre. Wer braucht diese dämliche Einteilung in Hauptschule, Realschule und Gymnasium? Man hat außerdem keine Wahl, was die Schulform betrifft, weil das Geld dafür fehlt. Hier meine ich nicht die plötzlich verarmte Bundesregierung, die immer dann arm ist, wenn es um soziale Projekte geht, sondern ganz einfache Familienhaushalte.

Manche Kinder und Jugendliche könnten ihr Potenzial besser entfalten, wenn ihre Fähigkeiten und Talente besser unterstützt werden würden. Hätte ich die Möglichkeit für einen Privatlehrer gehabt, für Unterricht Zuhause, wären meine Noten viel besser gewesen. Hätte ich meine Fächer von Anfang an selbst wählen können, wären meine Noten besser gewesen. Woher ich das weiß? Weil es ganz einfach so ist. Ich kam nie mit den stickigen Klassenräumen, den übervollen Klassen, den überarbeiteten Lehrern und der Abfertigung klar. Nicht jeder Mensch steht darauf. Nicht jeder Mensch kann das durchhalten. Nicht jeder Mensch kann da mithalten. Nicht jeder Mensch sieht ein, weshalb er da durch soll.
Passt er sich an, handelt er ein Leben lang gegen sich selbst. Was das anrichtet, kann in sämtlichen Ärzteforen nachgelesen werden und wurde in vielen Studien bestätigt.

Doch das sind Tatsachen, die von den Deutschen Lemmingen gerne ignoriert werden.
Totschlagargument: „Wer arbeiten will, der findet Arbeit!“
Wer dumm ist oder einfach unfähig ist, weiter zu denken oder auch nicht weiter denken will, der stimmt diesem sinnfreien Argument zu und rennt mit.
Wer Grips hat und weiter denkt, der weiß, dass dem nicht so ist.

Wer sich dem Jobcenter verweigert, wird gleich als arbeitsfaul hingestellt. Dabei widersetzt sich Derjenige nicht gegen Arbeit, sondern gegen die Methoden des Jobcenters, was ein großer Unterschied ist.
Dies wird von den Deutschen Medien, die allesamt das Gleiche predigen, nicht aufgeführt und mit keiner Silbe erwähnt. Es wird immer der Mythos des Einzelfalles erwähnt.

Zudem wird ein zweiter Mythos aufgestellt: Jeder Hartz IV Empfänger hängt vor der Glotze und will nicht arbeiten. Sie genießen die Kohle vom Staat und sonst nichts.
Darum wird in World of Warcraft auch immer über Hartz IV gelästert. Denn Diejenigen, die im Handelschannel lästern, sind nämlich die Guten und können durch ihre Arbeit kaum zocken. Dann frage ich mich, weshalb sie ihre knappe Zeit im Handelschannel mit Hass verschwenden?! Weshalb lass sich die tollen arbeitenden Lemminge in irgendwelchen Kommentaren aus, anstatt ihre rare freie Zeit zu genießen? SO knapp kann ihre Zeit dann also doch nicht sein. Aber Jammern und Flennen konnte der Deutsche schon immer gut. Deutschland ist die einzige Nation, die gesundheitlich unter Wetterumschwüngen leidet. Ja ja, Hauptsache der Deutsche kann jammern. Und das Lustigste daran ist, dass sie den Hartzern unterstellen sie würden blau machen, wenn sie eine AU vorlegen. „Weniger blau machen, mehr um Arbeit bemühen!“ Dabei sind die tollen Arbeitnehmer selbst nicht besser. Nehmen sich das Recht heraus absichtlich blau zu  machen und bringen damit die nützliche AU in Verruf! „Ich bekomme da nicht frei und habe keinen Urlaub mehr. Da mache ich krank. Magen-Darm klappt immer!“ Es möchte sich ein ehrlicher Arbeitnehmer melden, der das eingestehen kann! Dieses Verhalten ist zum Kotzen, besonders wenn mit dem Finger auf andere Menschen gezeigt wird, nur um die eigene Schuld von sich zu weisen. Diese Lemminge sind nicht besser. Im Gegenteil, sie sind schlimmer als jeder Hartzer!
Weshalb ich gegen die arbeitenden Gutmenschen so hetze? Sie hetzen gegen Hartzer, weshalb darf ich das nicht? Nicht alle machen das? Nun, es setzt sich aber keiner für Hartzer ein! Alle laufen geduckt, wenn es um dieses Thema geht. Ist denn mal ein arbeitender Gutmensch, außer Inge Hannemann, aufgestanden und hat gesagt: „Hartz IV muss weg?“ So scheiße wie meine alte Mathelehrerin in der Grundschule auch war, sie ist gegen Hartz IV und kann nicht verstehen, weshalb die Menschen so blind sind. Tough, auch wenn ich die Frau niemals wirklich mögen werde können. Nur weil ich Sozialleistungen erhalte bin ich gleich arbeitsfaul, Alkohol abhängig und Kettenraucher? Dabei füttern manche arbeitenden Gutmenschlemminge ihr faules Kind, mit ihrem hart erarbeitendem Geld (betonen sie immer), durch, ohne das es selbst etwas zum Haushalt beiträgt. Natürlich ist dieser Schmarotzer etwas Besseres, schon klar. Um Eines klar zu stellen: Ich meine hier nicht Schutzbefohlene Kleinkinder, Grundschulkinder oder oder. Sondern Jugendliche mit 16 Jahren, die sich einen Scheiß für Schule oder Arbeit interessieren und immer noch zu Hause hocken. Mein Neffe ist genauso ein Fall. Seine Mutter geht hart arbeiten und er zockt. Ist im Gymi sitzen geblieben und interessiert sich einen Scheißdreck für irgendwas. Aber er ist natürlich mehr wert als seine Hartz Tante, gell? Das geht doch gerade in ihrem Kopf vor. Sagen sie es ruhig, dann sind sie wenigstens einmal in ihrem Leben ehrlich. Ich bin froh, dass seine Mutter, meine Schwester, nicht so Kleinkariert denkt wie Sie.

Es ist eine Schande, dass die Menschen in Deutschland durch dieses sinnlose, entwürdigende Gesetz dermaßen entzweit wurden. Die Deutschen kapieren nicht einmal, dass wir langsam amerikanische Zustände haben. Wohnghettos, in denen nur Hartzer wohnen. Das Einzige was uns noch ein bisschen unterscheidet ist die einigermaßen funktionierende Krankenversicherung. Der Rest ist zum Kotzen.

Und was dieser Nazipolitiker, Jens Spahn oder wie diese Kreatur heißt, da von sich gegeben hat, ist ein weiteres Beispiel dafür, dass es den Deutschen Politikern zu gut geht. Spahn ist ein Soziopath erster Sahne. Und so ein Ding darf Politik für das Gesundheitswesen machen. Traurig. Aber von dieser Kotzkoalition habe ich nichts anderes erwartet.

Diese Sinn leere Diskussion, die er mit seinem Hasskommentar provoziert hat, ist ein weiteres Beispiel für die Empathielosigkeit der Deutschen Politiker.

Es geht nur noch um Konsum. Um die Deutsche Marktwirtschaft. Das macht Sinn, denn aus dieser Perspektive betrachtet, gibt es keinen sozialen Sektor. Der Mensch ist nur eine Resource, die ersetzt werden kann. Aus dieser Sicht betrachtet geht es nur um Leistung, nicht darum, ob jemand die Leistung überhaupt erbringen kann. Wenn man erkrankt, geht es nicht darum, dass der Mensch lernt mit seiner Erkrankung umzugehen oder ein Trauma wirklich zu verarbeiten. Es geht nur darum, wann und wie lange der Mensch Einsatzfähig ist unabhängig vom Was und Wie.
Ich habe das gelernt. Mein beschissenen Abiturschnitt habe ich auf einem Beruflichen Gymnasium Fachzweig Wirtschaft, gemacht. Mein Spezialgebiet war Marketing und Marktwirtschaft. Mir fallen die feinen Zusammenhänge sehr wohl auf.

Wer immer noch glaubt, wir haben eine soziale Marktwirtschaft, der weiß nicht, dass dieser Begriff ein Widerspruch in sich ist und nicht existiert. Marktwirtschaft ist weder sozial noch in irgendeiner Weise für den Menschen. Es geht nur trocken um den Konsum und wie mit dem wenigsten Einsatz das Größtmögliche Ergebnis erwirtschaftet werden kann.
Der Mensch ist als Arbeitnehmer nur eine Resource. Nennen wir sie Resource A. Resource A kostet als Festangestellter 2500 Euro Netto. Durch Hartz IV gibt es einen Arbeitsmarkt, auf dem ein Überhang an Resource A zu finden ist. Stelle ich zwei von dieser Resource ein, bezahle ich weniger als die Hälfte für die Zeitarbeiter, bekomme, wenn ich es richtig anstelle, einen Zuschuss vom Jobcenter für eine gerechte Einarbeitung und kann sie nach der befristeten Zeit wieder entlassen. Resource A leistet für die Zeit der Anstellung die gleiche Arbeit wie die Festangestellte Resource. Was bedeutet mehr Gewinn? Richtig. Zudem kann der Lohn gedrückt werden, denn wenn man schon Hartz IV Empfänger einstellen muss, kann es nur schlecht um’s Unternehmen stehen.
Traurigerweise ist das keine fiktive Geschichte, sondern Realität in mindestens einem Unternehmen. Da dies Firmeninterna sind, habe ich diese Geschichte so neutral wie möglich gehalten und habe sie mit einfacher Schulwirtschaft verknüpft. Die Unterlagen habe ich hier liegen.

Somit ist mir klar, weshalb in vielen Berufszweigen die Löhne einfach nicht angehoben werden. Weshalb es kaum zu Übernahmen oder Festanstellungen kommt. Großen Unternehmen kann das egal sein, sie können gewisse Verluste verschmerzen. Doch was ist Malermeister Deckhardt und seinen zwei Festangestellten? Der bekommt nicht einfach einen Lehrling vom Jobcenter und wenn, dann ist dieser äußerst demotiviert und hat keinen Bock. Warum? Weil er mit Sanktionsandrohung dazu gezwungen wurde, obwohl er Etwas anderes machen wollte. Obwohl er völlig ungeeignet dafür ist.

Diese Pauschalisierungen, die mittlerweile in sämtliche Bereiche Einzug gehalten haben, sind zum Erbrechen. Im Gesundheitswesen wird damit auch immer wieder angefangen. Von der wertvollen Pflege möchte ich gar nicht anfangen. Hier möchte ich nur auf

hinweisen. Hoffentlich haben die Menschen, die darüber lachen im Alter Jemanden, der sie gut behandelt. Auch wenn es viele Menschen verdrängen: Sie werden irgendwann Alt, sie könnten irgendwann schlimm erkranken, Sie könnten irgendwann im Sterben liegen. Das ihnen das jetzt egal ist, wundert mich nicht. Denn solange Sie nicht selbst davon betroffen sind, rührt sie das nicht. Wir werden sehen.

Bis dahin, versucht irgendwie diese schlechten Politiker zu überleben. Irgendwann, wollen die Deutschen wieder einmal nichts davon gewusst haben und danach geht es ein paar Jahrzehnte aufwärts. Wenn ich Glück habe, bin ich bis dahin abgekratzt oder Mutter Erde hat mit diesem Müll Mensch endlich abgeschlossen.

— Wutschrift einer Misanthropin —

Werbeanzeigen